Knigogo online
Jahrbuch Sucht

Kaum Verbesserungen

04.05.2016
Datenschutz bei der PZ

Von Annette Mende, Berlin / Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hat ihr neues Jahrbuch Sucht vorgestellt.

Demnach ist werder bei den legalen noch bei den illegalen Drogen ein nennenswerter Rückgang des Konsums zu verzeichnen. Im Gegenteil: »Die Zahl der sogenannten Rauschgifttoten lag 2015 bei 1226 und ist damit das dritte Jahr in Folge gestiegen«, sagte Dr. Raphael Gaßmann, Geschäftsführer der DHS, in Berlin. Diese Statistik bezieht sich auf Todesfälle infolge des Konsums illegaler Drogen, hauptsächlich Heroin. Die legalen Drogen Alkohol und Tabak fordern allerdings ein Vielfaches an Todesopfern, nämlich etwa 74 000 durch Trinken und 121 000 durch Rauchen.

 

Die Rückschritte in Sachen Drogenkonsum führt Gabriele Bartsch von der DHS darauf zurück, dass wirksame Präventionsmaßnahmen wie Steuererhöhungen, Angebotsreduzierung und Werbeeinschränkung beim Alkohol gar nicht und beim Tabak nur zögerlich eingesetzt werden. /

Mehr von Knigogo