Knigogo online

Notdienstpauschale sinkt auf 266 Euro

16.09.2015
Datenschutz bei der PZ

Von Ev Tebroke / Für jeden geleisteten Notdienst im zweiten Quartal 2015 erhalten Apotheken 266,12 Euro. Das setzte der Deutsche Apothekerverband (DAV) am Dienstag fest.

Nach Angaben von Rainer Gurski, Geschäftsführer des Nacht- und Notdienstfonds, sinkt damit die Pauschale im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres um 13,03 Euro (minus 4,7 Prozent). In den ersten drei Monaten hatten die Apotheken eine Pauschale in Höhe von 279,15 Euro pro Notdienst erhalten.

 

Der Rückgang liegt Gurski zufolge an dem saisonbedingt rückläufigen Absatz verschreibungspflichtiger Medikamente zwischen Anfang April und Ende Juni. Dieser ist demnach im Vergleich zum ersten Quartal um rund 4 Prozent gesunken. Zudem zählt das zweite Quartal einen Tag mehr als die ersten drei Monate dieses Jahres, nämlich 91 statt 90 Tage. Darüber hinaus haben laut Gurski einige Kammerbezirke ihre Einteilungsmethodik für Notdienste geändert.

 

Die Notdienstpauschale wurde mit dem Apothekennotdienst-Sicherstellungsgesetz eingeführt und gilt seit Juli 2013. Um notdienstleistende Apotheker besser zu entlohnen, wurde die Rx-Packungspauschale um 16 Cent erhöht. Diese fließen direkt in den Notdienstfonds. /

Mehr von Knigogo

анаполон купить

сустамед купить

steroidsshop-ua.com