Knigogo online
Sinupret extract

Leitliniengerecht und pflanzenstark

Eine akute Rhinosinusitis äußert sich durch Produktion von zähem Sekret sowie durch Kopf- und Gesichtsschmerzen. Ursache dieser Symptome sind Schwellungen der Schleimhaut in der Nase und den Nebenhöhlen und dem dadurch bedingten Sekretstau.

Aufgrund der guten Evidenzbasis empfiehlt die aktuelle S2k-Leitlinie »Rhinosinusitis« eine symptomorientierte Behandlung unter anderem mit BNO 1016 (Sinupret extract). Es enthält eine Kombination der Pflanzen Enzian, Eisenkraut, Holunder, Ampferkraut und Schlüsselblume in vierfach konzentrierter Form im Vergleich zu Sinupret forte. Dadurch weist das Phytotherapeutikum einen besonders hohen Gehalt an schleimlösend und antientzündlich wirkenden Bioflavonoiden auf und richtet sich somit sowohl gegen die Symptome – den festsitzenden Schleim und die geschwollenen Schleimhäute – als auch gegen die Entzündung. Das Präparat ist für Patienten ab 12 Jahren geeignet.