Knigogo online
Personalwechsel

Stühlerücken bei Boehringer

Bei Boehringer Ingelheim wird es eine ganze Reihe an Personalwechseln in der Unternehmensleitung geben. Zudem wird das Leitungsgremium des Pharmakonzerns von sechs auf fünf Köpfe verkleinert, wie das Unternehmen am Montag in Ingelheim mitteilte.
dpa
27.08.2019
Datenschutz bei der PZ

Der für die wichtigen Unternehmensbereiche Human- und Biopharma zuständige Manager Allan Hillgrove geht nach 37 Jahren im Firmenverband in den Ruhestand. Nachfolgerin des Australiers in der Unternehmensleitung wird zum 1. Januar 2020 Carine Brouillon, bislang Leiterin für die Therapiegebiete verschreibungspflichtiger Präparate.

Auf die Humanpharmazie entfielen 2018 rund 72 Prozent des Gesamtumsatzes von 17,5 Milliarden Euro. Auf biopharmazeutischen Mitteln, die aus lebenden Organismen gewonnen werden, ruhen große Hoffnungen etwa in der Krebstherapie. Boehringer investierte zuletzt kräftig in seine Biopharmazie-Standorte in Wien und Biberach.

Ebenfalls zum Jahresende in den Ruhestand geht Joachim Hasenmaier. Er zeichnet bisher für die Tiergesundheit verantwortlich. In seine Zeit fiel die Übernahme des Geschäfts mit Tiergesundheit von Sanofi namens Merial. Im Gegenzug hatte Boehringer sein Geschäft mit rezeptfreien Arzneien an die Franzosen abgegeben. Auf Hasenmaier folgt Jean Scheftsik de Szolnok, bisher Chef von Boehringer in Frankreich.

Darüber hinaus wird Andreas Neumann die Ingelheimer verlassen. Die Verantwortung für die unternehmensweite Personalstrategie übernimmt zum 1. Oktober 2019 der Vorsitzende der Unternehmensleitung, Hubertus von Baumbach. Einige Personalaufgaben wandern indes in den weiter von Michael Schmelmer verantworteten Unternehmensbereich Finanzen.

 

Mehr von Knigogo